meinFrankfurt: Zirkus Rondel

 

Zirkus Rondel

Seit 1994 begeistert der Zirkus Rondel Schulen sowie kommunale und private Träger der Jugendarbeit mit Circus-Projektwochen.

Die Schüler erleben betreut durch eine erfahrene Zirkusfamilie eine unvergessliche Woche, über die alle noch sehr lange sprechen werden – die Kinder ebenso wie die stolzen Eltern.

Der Zirkus Rondel stellt die für die Projektwoche erforderlichen, geeigneten Tiere: Ponys, Ziegen und Tauben. Die Kinder helfen bei der Pflege der Tiere mit und machen sich so mit diesen vertraut. Eine wichtige Voraussetzung, um dann mit diesen gemeinsam Kunststücke vorzuführen. In der Manege wird kein Teppichboden ausgelegt, vielmehr ist der Zeltboden zum Wohl der Tiere mit Sägemehl ausgestreut, wie es sich natürlich für einen echten Circus gehört.

Ganz nebenbei erleben die Kinder das Zirkusleben und bekommen auch Einblicke in die organisatorischen Abläufe eines Familienbetriebes.

Die nicht nur artistisch, sondern auch pädagogisch erfahrenen Coaches gehen ganz individuell auf jedes Kind entsprechend seinen Neigungen und Fähigkeiten ein. Mit viel individueller Zuwendung verhelfen die Artisten den Schülern einfühlsam zu ihrem großen Auftritt in einem stilvollen, zum Thema passenden Kostüm. Eine Musik, die gute Laune macht und eine exzellente Lichttechnik runden das Gesamterlebnis ab. Am Ende mag man kaum glauben, dass da keine professionellen Artisten auftreten, sondern die Kinder alles in einer einzigen Woche erlernt haben.

Bei der Abschlussvorstellung sehen staunende Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde, welche unentdeckten Talente die Kinder im Laufe dieser Woche entwickelt haben. Die Freude und der Spaß auf Seiten der Kinder, Eltern und Betreuer bestätigt die Richtigkeit der Entscheidung für diese Projektwoche, die noch lange nachwirken wird. Das Thema Zirkus ist wirklich in. Und es sollten weitaus mehr Schulen sich für diese Form der Projektwoche entscheiden.

Hans-Peter Brill