meinFrankfurt: Weiden-Labyrinth

 

Internationaler Tag des Labyrinths

im Weidenlabyrinth am alten Flugfeld in Bonames

Im Nordosten von Frankfurt im Stadtteil Bonames liegt das alte Flugfeld, ein früherer amerikanischer Militärflughafen. Heute ist das Gelände Teil des Frankfurter Grüngürtels und als solcher ein Natur- und Freizeitgelände.

Vorbei an den Bienen im Insektenhotel erreicht am östlichen Ende der Landebahn das Weidenlabyrinth.

Anlass meines heutigen Besuchs in dem ganzjährig begehbaren Labyrinth ist der Welttag des Labyrinths, jeweils am ersten Samstag im Mai. Dieser Tag, an dem sich Menschen in Labyrinthen treffen, will sich als Ritual verstanden wissen, das verbindet, verbündet und als solidarisches Zeichen für den Frieden gesehen werden möchte.

Ein Labyrinth ist ein verschlungener, verzweigungsfreier Weg, dessen Linienführung unter regelmäßigem Richtungswechsel zwangsläufig zum Ziel, dem Mittelpunkt führt. Darin sehen viele ein Sinnbild für unseren Lebensweg und den Unterschied zum Irrgarten, der durch seine Verzweigungen und Sackgassen das Erreichen des Ziels erschweren will.

Ob man selbst der Symbolkraft viel abgewinnen kann oder einfach nur einen Ausflug ins Grüne machen möchte: Das Labyrinth ist eine weitere Attraktion auf dem alten Flugfeld und macht einen Besuch noch lohnenswerter.