meinFrankfurt: Twitterview

Twitterview

Ein Interview von Martin Kaul (Redakteur taz) via Twitter mit dem Medienteam der Polizei (Polizei_ffm).

1.500 Demonstrationen jährlich – jeweils von der Polizei begleitet. Bei Gegendemonstrationen oder befürchteten Ausschreitungen kommen Kommunikatoren hinzu.

Munterste Polizeibehörde Deutschlands ist im Interview zu dritt, einer ist der Pressesprecher. Kluge Kommunikation, setzt neue Massstäbe. Ziel: Transparenz und Bürgernähe, Menschen ansprechen, die man bislang nicht erreichen konnte – auch ‚Störer‘ spontan, meinungsstark und lustig – Erfahrungen der letzten Monate überzeugen immer mehr: Kommentare, Hinweise, Aufrufe – bei Blockupy 10 Millionen Impressions

Twitter kein rechtssicheres Dokument – es gibt immer noch andere Kommunikationswege

Verfügungen via Twitter ohne bindende Wirkung

Wie verträgt sich Twitter mit dem Demonstrationsrecht? Kommunikation einer Behörde ist justiziabel.

veröffentlicht am 1. April – aber kein Aprilscherz!

Hans-Peter Brill