meinFrankfurt: Palmengarten

Palmengarten

Der botanische Garten der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, der Grüneburgpark und der Palmengarten bilden zusammen die größte innenstadtnahe Grünanlage Frankfurts. Mit seinen 22 ha ist der Palmengarten einer der größten Gärten seiner Art. Der 1868 gegründete Trägerverein entsprang privater Initiative. Heute ist der Palmengarten der wohl edelste Park, den Frankfurt zu bieten hat. Perfekter Pflegezustand, Vielseitigkeit und seine zentrale Lage machen ihn einzigartig. Die Exponate befinden sich nicht nur auf den Freiflächen, sondern auch in klimatisierten Gewächshäusern. So bleibt der Park auch dann spannend, wenn es mal einen kurzen Schauer geben sollte. Für Kinder sind die Spielplätze ein Anziehungspunkt. Auch eine Bootstour auf dem Weiher ist nicht nur bei den Kleinen beliebt. Mit der Parkeisenbahn Palmenexpress, einer 650m langen, akkubetriebenen Schmalspurbahn, gelangt man direkt vom Papageno Musiktheater im Süden zum Wasserspielplatz im Norden des Parks. Der Park ist täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Eine Familie mit zwei Kindern sollte für Eintritt, Bootsfahrt und Eisenbahnfahrt ein Budget von rund 30,-€ einplanen.

Der Palmengarten verfügt über eine eigene Homepage.

Hans-Peter Brill