meinFrankfurt: Grill-Verbot im Heinrich-Kraft-Park

 

Grill-Ende für Grillende im HKP

Ab dem 17. Oktober 2016 ist das Grillen im Heinrich-Kraft-Park verboten. Der Ortsbeirat 11 Fechenheim hat festgestellt, dass das Angebot von den Bürgern zu viel genutzt wird. Deshalb sollen alle Grills sowie Tische und Bänke abgerissen werden und die Fläche soll renaturiert werden.

Bisher dachte ich immer, es sei Ironie, unseren Stadtpolitikern vorzuwerfen, sie würden alles zerstören, wenn sie merken, dass die Frankfurter Bürger es mögen. Jetzt ist offensichtlich: Das ist in Frankfurt gelebte Realität!

Es sollen arg viele Autos dort geparkt haben. Da kommt niemand auf die Idee, weitere Parkflächen zu schaffen, beispielsweise am Straßenrand.

An den Wochenenden soll es mitunter etwas lauter gewesen sein. Die Anwohner sind Gewerbebetriebe. Die wird das am Wochenende kaum gestört haben.

Ein Ortsbeiratsmitglied, das nicht genannt werden möchte, bringt den wahren Grund dann auf den Punkt: Es sollen vor allem Offenbacher gewesen sein, die den Grillplatz nutzten. Das sei anhand der Nummernschilder festgestellt worden. Aha, da ist sie wieder die alte Missgunst Frankfurts gegenüber Offenbach.

Und ein anderes Ortsbeiratsmitglied wird dann unter der Hand noch deutlicher: Es sollen darunter viele Türken gewesen sein, die da ganze Hochzeiten gefeiert haben sollen. Herzlichen Glückwunsch Frankfurt zu Deinen rassistischen Ortsbeiräten!

Pfui!