meinFrankfurt: Bethmann-Park

 

Bethmann-Park

Der Bethmann-Park ist auf den Bankier Johann Philipp Bethmann zurückzuführen und liegt mitten in der Stadt zwischen Berger Straße und Friedberger Straße. Durch Mauern etwas gegen den Lärm der hektischen Stadt und der großen Straßen geschützt, ist der kleine Park ein echtes Raumwunder. In jeder Ecke entdeckt man Neues. Jeder Blickwinkel offenbart neue Aspekte. Wer der Hektik der Stadt zumindest für kurze Zeit entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Auf der großen Wiese kann man Sonnenbaden, auf einer der vielen Bänke sitzen oder einfach nur zwischen den bunten Pflanzen schlendern. Sogar Schach kann man hier spielen. Nirgendwo in Frankfurt kann man besser entschleunigen.

Der Beratungsgarten informiert an drei Vormittagen pro Woche interessierte Bürger über Pflanzen und ihre Pflege, über Pflanzenschädlinge und deren Bekämpfung.

Ein ganz kleiner Spielplatz bietet auch den Kleinsten etwas Abwechslung.

Wenn man glaubt alles entdeckt zu haben, dann eröffnet sich hinter einer weißen Mauer der Chinesische Garten, eine ganz besondere Oase der Ruhe. Hier sind Pavillons mit geschwungenen Pagoden, filigrane Brücken, ein Wasserfall, ein mit Drachen verziertes Stufenportal – angelegt nach den klassischen Gestaltungsprinzipien der Harmonielehre Feng Shui. Der erhaltene Baumbestand harmoniert sehr schön mit der fernöstlichen Bepflanzung. Dieser Garten trägt seinen Namen völlig zu Recht: „Garten des Himmlischen Friedens“. Er ist eine Einladung zur Meditation.

Der Garten wird über Nacht verschlossen.

Die Webseite der Stadt Frankfurt am Main zum Bethmann-Park.

Hans-Peter Brill

 

Pagode im Chinesischen Garten, Bethmann Park

Pagode im Chinesischen Garten, Bethmann Park

Wasserfall im Chinesischen Garten, Bethmann-Park

Wasserfall im Chinesischen Garten, Bethmann-Park

Teich im Chinesischen Garten, Bethmann-Park

Teich im Chinesischen Garten, Bethmann-Park